Aktuelles aus den NIDRO Beratungsstellen
   

 

In Rheinland-Pfalz können sich gefährdete Personen für alle Spielhallen und bundesweit für alle Spielbanken sowie risikoreiche Glücksspiele von Lotto sperren lassen. Das Formular bietet Unterstützung im Rahmen der beratenden Begleitung in den Regionalen Fachstellen Glücksspielsucht.
Nähere Informationen und Hilfestellungen bekommen Sie gerne in einem persönlichen Gespräch mit der Fachstelle Spielsucht.

Antrag auf Selbstsperre in Rheinland-Pfalz

 

Pokemon klein Das Handyspiel „Pokémon Go“

Elternabend um ein aktuelles Phänomen

Das Handyspiel „Pokémon Go“ hat in kürzester Zeit eine hohe Verbreitung gefunden. Insbesondere in der Generation von jungen Erwachsenen zwischen 20 und 30 Jahren hat das Spiel einen Hype ausgelöst. Gleichzeitig war relativ schnell von Gefahren zu hören, und gerade Eltern waren verunsichert, wie sie mit dem Spielinteresse ihrer Kinder und Jugendlichen umgehen sollten.
In dem Elternabend stellt Herr Martin Hügel von der Fachstelle Spielsucht im Therapieverbund Ludwigsmühle das Spiel vor, erläutert die Hintergründe und gibt Tipps zum pädagogischen Umgang. Ferner werden Fragen aus dem Publikum geklärt und diskutiert.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zeitung

Veröffentlichung der Fachstelle Spielsucht in Kooperation mit der LZG Mainz.

Auf dem Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht wurde die Glücksspielprävention in Rheinland-Pfalz dem Fachpublikum vorgestellt. Die LZG stellte das Landesprogramm vor und die Fachstelle Spielsucht ihr Präventionsprogramm Glücksspiel. Nun sind als Heft 1/2016 bzw. Band 97 der "Praxis Klinische Verhaltensmedizin" und in "Rausch 1/2016" die Texte zu dem Fachvortrag veröffentlicht worden.

Wir Danken allen daran beteiligten.

Zum Text

Zum Verlag

 
button gruppenangebote
button aktuelles orange
button online beratung