JobKOM häkelt für die Weltmeere

Das Museum Frieder Burda hat 2021 ein partizipatives Kunstprojekt gestartet, an dem fast 4.000 Menschen teilgenommen haben und über 40.000 gehäkelte Korallen eingeschickt wurden. Auch das Projekt JobKOM – Frauen im Mittelpunkt im Centrum für berufliche Entwicklung hat dazu beigetragen.

6 Wochen lang haben die Teilnehmerinnen des Arbeitsmarktprojektes gehäkelt wie die Weltmeisterinnen und haben einen ganzen Schuhkarton voll mit Korallen nach Baden-Baden geschickt.

Am 29.1.22 ist die Ausstellung „WERT UND WANDEL DER KORALLEN. Christine und Margaret Wertheim“ eröffnet worden. Sie macht auf die Auswirkungen der Klimakrise auf die Weltmeere aufmerksam, und wir sind als gesamter Träger sehr stolz, durch das Engagement unserer Klientinnen und ihrer Fachanleitung auch ein Teil davon zu sein. Die beiden Künstlerinnen haben aus den eingesandten Korallen ein gehäkeltes Korallenriff, das „Baden-Baden Satellite Reef“ gebaut. Unterschiedliche gehäkelte Skulpturen, Korallenwälder, Anemonen- und Rifflandschaften, große stehende oder hängende Einzelkorallen und eine Suite aus Miniaturkorallen sind entstanden. Beeindruckend!

In der ARD und auf anderen Sendern gab es bereits eine Berichterstattung dazu.

Zum Beitrag im Magazin Kunscht!

Die Ausstellung läuft noch bis zum 26. Juni 2022, und natürlich werden wir mit allen Teilnehmerinnen in Kürze einen Tagesausflug nach Baden-Baden machen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner