Vom Mut, sich Hilfe zu holen

Vor Kurzem erreichte uns eine sehr berührende E-Mail von Petra*, einer selbst von Sucht betroffenen Frau, die unseren Podcast aufmerksam verfolgt. Sie ist ebenfalls Fachkraft im Sozialen Bereich und umgeben von suchttypischen Strukturen in ihrem Lebensumfeld. Sie blickt in dieser E-Mail aber nicht nur darauf, sondern schaut auch nach vorn, was nach der bevorstehenden Entgiftung und allen Schritten danach kommen mag.

Wie geht man mit dem „Dreiklang“ als fachliche Expertin, selbst Betroffene und Co-Betroffene um und wie kann man diesen Weg vielleicht sogar zusammenbringen? Dirk und Marc nehmen Bezug zu dieser berührenden Geschichte und diskutieren Lösungen für die einzelnen Punkte.Es geht zentral um den Mut, sich Hilfe zu holen, alte Strukturen loszulassen und neues Vertrauen im Außen zu finden.

Danke Petra* für die Erlaubnis, diesen Teil deiner Geschichte zu erzählen. Er ist wichtig!
*Wir haben den Namen geändert 

Photo by Neil Thomas on Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner