Smombies, Loot, Familienstreit

Themen wie Handysucht, Internetsucht oder Computerspielsucht haben eine hohe Konjunktur, gerne verbunden mit neuen Begriffen wie „Smombie“ (Verbindung zwischen „Smartphone“ und „Zombie“), womit beispielsweise Handy-Dauernutzer*innen bezeichnet werden. Nachdem wir in der letzten Folge über das Thema Glücksspielsucht auch das Thema Lootboxen gestreift haben, wollen wir uns in dieser Episode näher mit dem Themenfeld Medienabhängigkeit beschäftigen. Wie könnte man dieses Phänomen umschreiben? Wo liegen tatsächlich die Gefahren und wann wird es zu einer kulturpessimistischen Diskussion? Kann man von Serien-Streaming süchtig werden? Und vor allem: Was kann man tun, wenn in der Familie wieder mal Streit über den Medienkonsum ausgebrochen ist, bevor Router versteckt oder Handys entzogen werden müssen?

Dirk spricht zur Klärung dieser und weiterer Fragen erneut mit dem Medienpädagogen Martin Hügel von Fachstelle Spielsucht im Therapieverbund Ludwigsmühle.

Shownotes:

Fachstelle Spielsucht im Therapieverbund Ludwigsmühle: https://www.ludwigsmuehle.de/angebote/nidro/spielsucht/
Selbsttest Videospielen: http://www.unimedizin-mainz.de/psychosomatik/patienten/poliklinik-und-ambulanzen/ambulanz-fuer-spielsucht/selbsttest-computerspiel.html
Test für Eltern: http://www.unimedizin-mainz.de/psychosomatik/patienten/poliklinik-und-ambulanzen/ambulanz-fuer-spielsucht/checkliste-computerspiel.html
Webinar zum Thema „Medienabhängigkeit“ auf Klicksafe.de: https://www.klicksafe.de/service/aktuelles/webinare/#c31969
Artikel zum Thema Handyvereinbarung: https://www.handysektor.de/artikel/handyverbot-handyvereinbarung/
Hilfe für einen Mediennutzungsvertrag in der Familie: https://www.mediennutzungsvertrag.de

Photo by Fredrick Tendong on Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner