Spenden für ein neues KOMAmobil

Lions Club spendet für das neue KOMAmobil des Arbeitskreises Jugend & Prävention Neustadt

Mit einer Spendenhöhe von insgesamt 7500 Euro beteiligen sich die Lions Clubs Annweiler, Bad Bergzabern, Edenkoben, Germersheim und Haßloch  an der Anschaffung des neuen KOMAmobils des Arbeitskreises Jugend & Prävention Neustadt.

Mit der Anschaffung der APE (3 Rad) soll das Angebot des Arbeitskreises erweitert werden. Nicht nur auf Weinfesten, sondern auch bei Sportvereinen, Schul- und Straßenfesten in Jugendzentren und bei verbandlichen Trägern der Jugendhilfe soll das KOMAmobil künftig zum Einsatz kommen.

KOMA steht für Konzept zur Minderung des Alkohol und Drogenmissbrauchs. Zum Projekt gehören 9 Bausteine, wobei die Prävention uff`m Feschd wohl zu den Bekanntesten zählt.

Seit 2012 waren die AK`ler auf über 40 Weinfesten in den Weindörfern rund um Neustadt mit dem ausgebauten Bauwagen unterwegs und sensibilisierten die Standbesucher_innen mit interaktiven Mitmach-Aktionen zum bewussten Umgang mit Alkohol, u.a. mit Rauschbrillenparcour, Smokylizer, Alkohol-Promillecheck und einer Reaktionsampel.

Verbunden mit der Spende ist ein neues Kooperationsprojekt mit dem im Präventionsbereich tätigen Improvisationstheater „Requisit“. Fünf Veranstaltungen im September und Dezember sind geplant.

Zurzeit finden Helfer_innen-Schulungen zum Einsatz des KOMA Mobils statt, und auch die weiteren Planungen sind im vollen Gange. Die Mitarbeiter_innen des Arbeitskreises, der Beratungsstelle NIDRO Neustadt, des Jugendamts Neustadt, der Caritas, der Polizei, des CJD, des Blauen Kreuzes sowie weitere Ehrenamtliche, Fachkräfte Prävention und  Schulsozialarbeiter_innen sind froh und dankbar über die als Anerkennung Ihrer Arbeit empfundene und überreichte Spende.

Spendenübergabe inklusive eines Einblicks in die Präventionsarbeit

Damit die Vertretungen der Lions Clubs sich bei der Spendenübergabe einen Eindruck von der Präventionsarbeit machen konnten, hatte unsere Präventionsfachkraft eine Kurz-Version ihrer Schulprävention vorbereitet. Mit allen zusammen wurden Teile der Alkohol- und Tabakprävention wie die Rauschbrille, der Reaktionstester, der Smokylizer und Gesprächsrunden über Trink- und Rauscherfahrungen angespielt. Im weiteren Gespräch wurde verdeutlicht, wie die Schulprävention in das Gesamtkonzept integriert ist und das neue KOMAmobil und die Kooperation mit dem Improvisationstheater „Requisit“ die Präventionslandschaft in der gesamten Region ergänzt. So soll u.a. eine Kommunen übergreifende Kooperation in der Prävention aufgebaut werden, um künftig in größeren Netzwerken eine effektivere Arbeit zu leisten. 

Im Anschluss an diesen intensiven Einblick übergaben die Vertretungen der fünf Clubs das neue KOMAmobil seiner Bestimmung.

Wir sind mehr als dankbar für die übergroße Wertschätzung unserer Arbeit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner