SPFH … was?!

Über eine sozialpädagogische Familienhilfe in der Suchtarbeit

Nachdem wir vor kurzem das Interview mit einer suchterfahrenen Mutter gesprochen haben, beleuchten wir in dieser Folge die Sicht des Hilfesystems auf suchtbelastete Familien. Dazu hat Dirk mit Martina Meyer gesprochen, die als Fachkraft in der sozialpädagogischen Familienhilfe (kurz: SPFH) im Therapieverbund Ludwigsmühle arbeitet. Das Besondere an dieser Hilfe ist, dass sie sich ausschließlich um suchtbelastete Familien kümmert.
Wir sprechen über die fachlichen Anforderungen und den wichtigen Netzwerkaufbau, blicken in den Arbeitsalltag und diskutieren über die Zukunft der Familienhilfe.

Wie sieht euer Blick auf diese Themen aus? Was ist eure Meinung? Welche Themen bewegen euch gerade? Schreibt uns gerne über unsere Kanäle auf Facebook, Instagram, YouTube, auf unserem Blog freiheitohnedruck.de oder per E-Mail unter freiheitohnedruck@www.ludwigsmuehle.de

UND: Wir möchten „Freiheit ohne Druck“ langfristig erhalten und ausbauen. Aber damit wir das können, brauchen wir eure Unterstützung. Das geht jetzt auf betterplace.org: https://www.betterplace.org/de/projects/109123?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_stats&utm_source=Link

Schaut doch mal gerne vorbei und spendet ein paar Euro, wenn ihr könnt. Und sagt es weiter. DANKE!

Und nicht zuletzt: Lasst doch gerne einen Daumen nach oben und ein Abo da. Und bitte bewertet uns bei Spotify und Apple-Podcasts! Tut nicht weh, hilft uns aber unheimlich, besser gefunden zu werden.
Dankeschön!

Photo by Paul Hanaoka on Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner