Überall Kompetenzen

Wie kann man als suchtbelasteter Mensch mit den Kompetenzen umgehen, die man während seiner Suchtgeschichte erworben hat? 

Heutzutage  werden überall Kompetenzen gefordert. In der Schule, Ausbildung und  natürlich im Job. Auch privat braucht man Kompetenzen wie  Sozialkompetenz, Selbstkompetenz oder Beziehungskompetenz.

Bei  suchtkranken Menschen denkt erstmal niemand an Kompetenz, eher an  Inkompetenz. Vieles, was in der Vergangenheit geschehen ist, wird  entwertet. Doch wie lassen sich bestimmte Kompetenzen positiv  „re-framen“, also in einen positiven Rahmen setzen? Wie lässt sich  daraus möglicherweise Selbstwert schöpfen? Und wie kann daraus eine  langfristige Auseinandersetzung mit sich selbst entstehen, die u.a. in  der Selbsthilfegruppe thematisiert werden kann?

Darum geht in der heutigen Podcast-Folge. Wir freuen uns sehr über Kommentare von euch!

Shownotes:

Umdeutung (Psychologie): https://de.wikipedia.org/wiki/Umdeutung_(Psychologie)

Die in der Folge erwähnte DJI-Liste findet ihr hier: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/5_kompetenznachweis/KB_Kompetenzliste_281206.pdf

Beitragsbild von Daniil Kuželev auf Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner